Menü
Mitinvestieren
Unternehmen
Werbung

Sie haben noch Fragen?

Dann finden Sie hier die Antworten darauf.
Fragen zu: Elektronische Wertpapiere

Wertpapiere verbriefen ein Recht. Hiernach wird eine Beteiligung an einem Unternehmen oder ein Schuldverhältnis schriftlich festgehalten. Wertpapiere sind zum Beispiel Aktien, Anleihen (festverzinsliche Wertpapiere), Zertifikate und Optionsscheine, Fonds und ETFs (Exchange Traded Funds), wobei die Aktie die relevanteste und gängigste Art des Wertpapiers darstellt.

Elektronische Wertpapiere entstehen wie andere Wertpapiere, durch eine dingliche Einigung zwischen einem Emittenten und einem Inhaber. Die Einigung erfolgt durch einen Begebungsvertrag. Zudem benötigt es der Ausstellung einer Wertpapierurkunde, ein sog. Skripturakt.

Im Falle des elektronischen Wertpapiers erfolgt keine Ausstellung einer physischen Wertpapierurkunde. Diese wird durch die Eintragung in das elektronische Wertpapierregister nach § 4 Abs. 4 eWpG (elektronisches Wertpapiergesetz) ersetzt.

Die Inhalte in einem Wertpapierregister spiegeln die Informationen auf einem Depotauszugs für klassische Wertpapiere analog wider.

Als urkundenlose Inhaberschuldverschreibungen kommen derzeit insbesondere Blockchain-Zertifikate in Frage.

  • 3 Abs. 1 eWpG reguliert die Inhaberschaft des elektronischen Wertpapieres. Inhaber ist derjenige, der als Inhaber eines elektronischen Wertpapiers oder eines bestimmten Anteils an einer Gesamtemission in einem elektronischen Wertpapierregister eingetragen ist. Das Wertpapierregister genießt öffentlichen Glauben, bietet damit Transparenz und schafft Vertrauen. 

Die BaFin ist als Aufsichtsbehörde für alle Wertpapierregister (§ 11 eWpG) zuständig.

Mit der Einführung des Gesetzes für elektronische Wertpapiere (eWpG) werden Zentralregisterwertpapiere und Kryptowertpapiere als elektronische Wertpapiere erfasst. Diese werden in einem elektronischen Register geführt, ohne dass eine schriftliche Urkunde begründet werden muss. Dies führt im Ergebnis zu digitaleren, schnelleren und kosteneffizienteren Prozessen am Kapitalmarkt. Damit wird die Attraktivität des Finanzstandortes Deutschland gehalten und gestärkt. Mit der Gesetzeseinführung wurde eines der zentralen Elemente der Blockchainstrategie der Bundesregierung realisiert.

 

Der wichtigste Anwendungsbereich für das neue eWpG ist derzeit die elektronische Begebung von Inhaberschuldverschreibungen. Das heißt, dass grundsätzlich alle auf den Inhaber ausgestellten Leistungsversprechen Gegenstand eines elektronischen Wertpapiers sein können. Die Begebung erfolgt durch die Eintragung in ein elektronisches Register und ersetzt somit die althergebrachte Erfordernis einer physischen urkundlichen Verbriefung. 

Mehr dazu -> https://mitinvestieren.de/wie-es-funktioniert/ 

Insgesamt bieten elektronische Wertpapiere – hier im Besonderen Kryptowertpapiere – vier entscheidende Vorteile:

 

1.) Deutlich geringere Kosten 

Die Abbildung von Wertpapieren auf der Blockchain macht teurere Zwischenparteien überflüssig. Zusätzlich können sämtliche Prozesse innerhalb der Wertschöpfungskette effizienter realisiert werden. Das senkt die Kosten im Vergleich zu traditionellen Wertpapiertransaktionen erheblich. 

 

2.) Extrem schnellere Abwicklung 

Mit der Blockchain-Technologie werden bestehende, oft noch papierbasierte Prozesse digitalisiert. Die Geschwindigkeit der Transaktionen erhöht sich durch die Verwendung von tokenisierten Wertpapieren erheblich. Durch Smart Contracts können Assets zudem programmiert, und somit automatisiert werden. 

 

3.) Ständige Übertragbarkeit

Die Digitalisierung von Wertpapieren vereinfacht die Übertragung von Vermögenswerten drastisch. Zuvor illiquide Vermögenswerte können nun problemlos rund um die Uhr weltweit übertragen werden. 

 

4.) Bedingungslose Transparenz 

Transaktionen werden unveränderbar und transparent in einer Blockchain gespeichert. Sie sind daher jederzeit sicher nachvollziehbar. Das stärkt das Vertrauen zwischen den Marktteilnehmern.

Ja, ein neues Gesetz macht in Deutschland nun möglich, was hierzulande bisher nicht realisierbar war: Das Gesetz über elektronische Wertpapiere (eWpG) erlaubt Wertpapiere ohne Papier in einem elektronischem Kontext. Hierdurch eröffnet sich das Tor zu einem vollständig digitalisierten, noch effizienteren Wertpapierhandel mit hohem disruptivem Potenzial. Das eWpG ist technologieneutral ausgestaltet und kombiniert den Fortschritt, wie ihn etwa DLT-Systeme mit sich bringen, mit bewährten Prinzipien. So können bekannte Systeme weiterbetrieben und modernisiert werden, insbesondere im Hinblick auf die Abwicklung des Wertpapierhandels. 

Die modernisierte Abwicklung des Wertpapierhandels wird im nächsten Jahrzehnt einer der stärksten Game-Changer im Bereich der Finanz- und Rechtsdienstleistungen sein. Das eWpG macht Private Market Produkte für die Allgemeinheit leichter zugänglich.

Fragen zu: Anlegerkonto eröffnen

Es ist nur vollständig identifizierten und legitimierten Personen gestattet, elektronische Wertpapiere zu zeichnen und darüber mitzuinvestieren. Das heißt um mitinvestieren zu können muss unser schneller, einfacher und digitaler Onboarding-Prozess durchlaufen werden. Hiermit wird sichergestellt, dass alle aufsichtsrechtlichen sowie rechtlichen Verpflichtungen beachtet werden und Geldwäsche in jeglicher Form verhindert wird.

Daten werden entsprechend der in Deutschland geltenden Datenschutzbestimmungen vertraulich erfasst, verarbeitet und gespeichert. Insbesondere werden Daten niemals ohne Zustimmung an Dritte weitergeben, veröffentlicht oder für andere Zwecke als die Bearbeitung und die Bereitstellung von Informationen über die Produkte, z.B. in Form von Bestätigungs-Mails oder jederzeit abbestellbaren Newslettern, genutzt.

 

Alle Informationen hierzu sind in unserer Datenschutzerklärung enthalten. 

Um den gesetzlichen Identifizierungspflichten nachkommen zu können werden für den Onboarding-Prozess folgende Daten benötigt:

  • Vollständiger Name
  • Anschrift 
  • Geburtsdatum
  • E-Mail
  • Telefonnummer
  • Staatsangehörigkeit
  • Steueridentifikationsnummer
  • Selbstauskunft
  • Angemessenheitsprüfung.

Es entstehen keine Kosten, sprich das Anlegerkonto ist kostenfrei.

Ein Anlegerkonto kann derjenige eröffnen, der im Besitz eines gültigen Ausweisdokuments (Personalausweis oder Reisepass) und mindestens 18 Jahre alt ist, einen dauerhaften Wohnsitz in Deutschland hat und in Deutschland steuerpflichtig ist. Es ist nicht erforderlich, dass bereits Steuern in Deutschland gezahlt wurden, sondern, dass die Steuerpflicht in Deutschland erfüllt werden muss.

Um mitinvestieren zu können, wird ein Smartphone oder PC/ Mac mit einer funktionierenden (Handy)-Kamera, eine stabile Internetverbindung sowie ein gültiges Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass) benötigt.

Derzeit kann der Zugang zu Mitinvestieren und damit zum Erwerb der elektronischen Wertpapiere nur Personen gewährt werden, die einen dauerhaften Wohnsitz in Deutschland haben, weil das elektronische Wertpapier rechtlich derart konzipiert ist, dass aufgrund der aufsichtsrechtlichen Vorgaben nur eine Zulassung für den Vertrieb in Deutschland besteht. 

Natürlich arbeiten wir daran, den Zugang auch für Personen mit Wohnsitz in anderen Ländern zu ermöglichen.

Nein, mitinvestieren ist mit einem Gemeinschaftskonto momentan nicht möglich. Jede Person muss wirtschaftlich berechtigt sein und auf eigene Rechnung handeln.

Ja, dazu muss das folgende Formular ausgefüllt und ein Rückruf zur Legitimation angefordert werden.

Nein, aktuell besteht keine Möglichkeit zur Eröffnung eines Anlegerkontos für Minderjährige.

Ja, eine Registrierung kann jederzeit fortgesetzt werden. Sollten Sie eine Registrierung aus irgendeinem Grund abbrechen, kann nach erneutem Einloggen die Registrierung an dem Punkt fortgesetzt werden, wo der Prozess abgebrochen wurde.

In der Regel weniger als 7 Minuten.

Fragen zu: Digitale Zeichnungsstrecke

Das Erwerben der elektronischen Wertpapiere geschieht vollständig digital auf unserer Plattform, über die digitale Zeichnungsstrecke und dauert nur wenige Minuten. Dies geht folgendermaßen:

 

  • Klicken Sie hier >> gehen zurück auf die Startseite oder scrollen auf dieser Seite bis ganz nach unten, Klicken dort auf Jetzt mitinvestieren;
  • Starten Sie dort die Registrierung mit dem Eingeben Ihrer E-Mail-Adresse;
  • Bestätigen diese und erfassen dann alle weiteren relevanten Daten;
  • Wählen Sie dann den Betrag aus, den Sie mitinvestieren wollen;
  • Dann werden Ihnen alle Dokumente und Risikohinweise zur Verfügung gestellt;
  • Nachdem Sie die Dokumente zur Kenntnis genommen und bestätigt haben geht es weiter zur Selbstauskunft und kurzen Abfrage evtl. Kenntnisse;
  • Dann wählen Sie aus, wie Sie zahlen wollen; 
  • Dann legitimieren Sie sich über IDNow;
  • Dann erhalten Sie Ihre Paper-Wallet-Adresse und Ihre elektronischen Wertpapiere werden als Token an ihr elektronisch generiertes Wallet ausgeliefert;
  • Das Versenden von Dokumenten mit der Post ist nicht erforderlich.

Über unseren Zahlungsdienstleister Unzer stehen mehrere Methoden, wie Sofortüberweisung, Kreditkarten, Lastschrift, Überweisung und Paypal als Zahlungsmethode zur Verfügung.

mitinvestieren.de ist die Online-Investitionsplattform der Deutsche Finance Capital, einem Unternehmen der DEUTSCHE FINANCE GROUP. 

 

Die DEUTSCHE FINANCE GROUP ist eine internationale Investmentgesellschaft und bietet Investoren Zugang zu institutionellen Märkten und exklusiven Investments in den Bereichen Private Equity Real Estate, Immobilien und Infrastruktur und mit der DEUTSCHE FINANCE GROUP investieren Investoren seit über 16 Jahren verantwortungsvoll und erfolgreich in internationale Marktchancen - dort wo sie entstehen!

 

Die DEUTSCHE FINANCE GROUP als internationale Investmentgesellschaft hat sich in ihrem institutionellen Netzwerk seit vielen Jahren als ein erfahrener und zuverlässiger institutioneller Investmentmanager etabliert. Institutionelle Investoren wie Pensionskassen, Versorgungswerke, Stiftungen und Universitäten nehmen daher den direkten Kontakt zur DEUTSCHE FINANCE GROUP für die Realisierung von interessanten und renditestarken Immobilienprojekten auf.

 

Die DEUTSCHE FINANCE GROUP verfügt über langjährige Erfahrung in der Finanzdienstleistung und über eine exzellente Fachkompetenz im Bereich der institutionellen Kapitalanlage. Zur Kernkompetenz im Bereich Financial Services gehört das Marketing- und die Platzierung von institutionellen Finanzstrategien bei privaten, professionellen und institutionellen Investoren.

 

Jetzt ist es an der Zeit, den nächsten Schritt zu gehen.


Über mitinvestieren eröffnen wir potentiellen Anleger bzw. digitalen Selbstentscheidern die Möglichkeit, elektronische Wertpapiere schon ab einem Betrag von 500 Euro zu zeichnen.

Die Deutsche Finance Digitalinvest Strategie 1 als Schuldner des elektronischen Wertpapieres ist ebenfalls ein Unternehmen der DEUTSCHE FINANCE GROUP und hat als Teil dieser, Zugang zu der Investmentstrategie der DEUTSCHE FINANCE GROUP. 

 

Bei der Investmentstrategie der DEUTSCHE FINANCE GROUP steht neben dem Ziel, attraktive Renditen durch institutionelle Club Deals zu erzielen, die Risikominimierung eines Gesamtportfolios durch Diversifikation im Zentrum der Überlegungen. Die DEUTSCHE FINANCE GROUP verfolgt bei ihren Investments eine internationale Strategie, da sich Einzelmärkte immer schneller verändern und deren Entwicklungen immer zyklischer verlaufen. Besonders bei Portfolio-Investmentstrategien stehen Investitionen in verschiedenen Ländern, Regionen, Sektoren und Investmentstilen, kombiniert mit unterschiedlichen Investitionszeitpunkten und Laufzeiten im Fokus, um Marktchancen zu nutzen und ein Investmentportfolio gegen eventuelle Marktentwicklungen zu stabilisieren. Außergewöhnliche Prime-Investments der DEUTSCHE FINANCE GROUP werden über renditestarke, institutionelle Club Deals realisiert. Zu den Kernkompetenzen der DEUTSCHE FINANCE GROUP gehört die Strukturierung von Prime-Investments über institutionelle Mandate, Club Deals und Investmentstrategien.

 

Die DEUTSCHE FINANCE GROUP kooperiert im Rahmen ihrer weltweiten Immobilieninvestments seit Juli 2021 mit Siemens Smart Infrastructure. Ziel dieser strategischen Kooperation ist es, die Effizienz der Gebäude durch die Nutzung intelligenter Smart Infrastructure Lösungen signifikant zu erhöhen und somit einen Beitrag zur Modernisierung und Wertsteigerung der Immobilienprojekte der DEUTSCHE FINANCE GROUP zu ermöglichen. Zudem ist anvisiert, mittels modernster IoT Technologie und der zugehörigen Expertise eine weitere Wertschöpfung bei den Immobilienprojekten zu erzielen. 

 

Die Realisierung solcher nachhaltigen und innovativen Investmentstrategien stärkt die DEUTSCHE FINANCE GROUP außerdem in ihrer Positionierung im Bereich von Environmental, Social und Corporate Governance - ESG. ESG ist ein Ansatz zur Bewertung, inwieweit ein Unternehmen für soziale Ziele arbeitet, die über die Rolle eines Unternehmens hinausgehen, Gewinne im Namen der Aktionäre oder Gesellschafter des Unternehmens zu maximieren. Typischerweise umfassen die sozialen Ziele, die innerhalb einer ESG-Perspektive befürwortet werden, erstens das Streben nach einer praktischen Umsetzung von definierten Umweltschutzzielen sowie zweitens die Unterstützung sozialer gesellschaftsrelevanter Bewegungen, und drittens die Verknüpfung der Erfolgsziele des Unternehmens mit dem Vorsatz von Initiativen die sich für Vielfalt, Gerechtigkeit und Inklusion einsetzen, um somit Synergien und Entwicklungen in diesen Bereichen zu befördern. 

Die Immobilienwirtschaft steht angesichts der digitalen Transformation vor großen Herausforderungen. Die disruptive Veränderung der Geschäftsmodelle und die Anpassung neuer Geschäftsprozesse beeinflussen insbesondere die strategische Ausrichtung von Investmentgesellschaften. Mit dem neuen eWpG vom Mai 2021 wurde nicht nur die rechtliche Grundlage für elektronische Wertpapiere geschaffen, sondern dadurch entstehen ganz neue Schnittmengen und „Digitale Investment Opportunitäten“ für Investoren und Privatanleger, wodurch auch Synergien in der Immobilienwirtschaft generiert werden können, weil zuvor nicht zugängliches Kapital nun in die Immobilienwirtschaft fließen kann, Erwerbsprozesse durch dieser neuen und zum Teil auch beschleunigten Art des Fund-Raisings ebenfalls im Interesse der Verkäufer und Erwerber von Immobilien beschleunigt werden können. Die DEUTSCHE FINANCE GROUP verfügt über eine eigene „Online-Investmentplattform“ und ermöglicht Privatanlegern sowie professionellen und institutionellen Investoren einen vollständig digitalen Zugang zu der institutionellen Investmentstrategie der DEUTSCHE FINANCE GROUP.


Die DEUTSCHE FINANCE GROUP als internationale Investmentgesellschaft hat mit der Gründung der DF Deutsche Finance Digitalinvest ein eigenes Fintech Unternehmen mit dem Fokus auf die Erzeugung von Synergien zwischen einem digitalen Investoren-Umfeld und Immobilieninvestments entwickelt, mit der Konsequenz, dass dadurch die strategische Ausrichtung erweitert wurde und zusätzliche neue Partizipationsmöglichkeiten für seine Investoren geschaffen werden. Über die Deutsche Finance Digitalinvest Strategie 1 erhalten Privatanleger sowie professionelle und institutionelle Investoren einen vollständig digitalen Zugang zu den institutionellen Investmentstrategien. Damit ergänzt die internationale Investmentgesellschaft ihr Produktangebot um moderne und flexible Zugänge zu den Prime-Immobilieninvestments der DEUTSCHE FINANCE GROUP.

Die Investitionsstrategie in den einzelnen Immobilien- und Infrastrukturprojekten ist dabei immer auf eine Wertsteigerung ausgerichtet. Das bedeutet, es werden durch unterschiedliche Wertsteigerungsmaßnahmen das anschließende Ertragspotenzial und die laufenden Einnahmen signifikant angehoben, was sich natürlich positiv auf den Wert des Investments auswirkt.

 

Typische Wertsteigerungsmaßnahmen sind dabei Sanierungen, Umbauten und Erweiterungen, Behebung von Leerstand und die Optimierung von Mietverträgen oder auch der Finanzierungsstruktur.

 

Nach diesen Maßnahmen werden die Erträge stabilisiert und der Wert des Zielinvestments nachhaltig an das Marktniveau angepasst sowie der Verkauf vorbereitet.

 

Dieser erfolgt idealerweise im Rahmen von Bieterverfahren, um einen optimalen Verkaufspreis zu erzielen.

 

Ein wesentlicher Vorteil bei solchen Wertsteigerungsstrategien ist die kurze Investitionsphase.

Die DEUTSCHE FINANCE GROUP hat sich über die Jahre in ihrem institutionellen Netzwerk als ein erfahrener und zuverlässiger institutioneller Investmentmanager etabliert. Immer häufiger nehmen daher institutionelle Investoren wie Pensionskassen, Versorgungswerke, Stiftungen und Universitäten den direkten Kontakt zur DEUTSCHE FINANCE GROUP für die Realisierung von interessanten und renditestarken Immobilienprojekten auf. Gleichzeitig konnte durch die internationale INVESTMENT-PLATTFORM der Zugang zu interessanten Investments signifikant erweitert, und somit eine nachhaltige Deal-Pipeline gesichert werden. Über dieses Netzwerk wurden in den letzten 17 Jahren federführend institutionelle und vor allem internationale (bisher in 47 Ländern) über 4300 Direktinvestments für institutionelle Investoren und Privatanleger realisiert. 

Über unsere internationale Investment-Plattform werden renditestarke „Off Market Investments“ identifiziert, und als Investmentstrategien für institutionelle Investoren, professionelle und private Anleger strukturiert. Die Strategie ist, über eigene Assetmanagement Teams in den jeweiligen Märkten professionelle Investment-Partnerschaften zu generieren. Unsere Asset Management Teams verfügen über ein einzigartiges Netzwerk zu institutionellen Marktteilnehmern in den Bereichen Private Equity Real Estate, Immobilien und Infrastruktur und sichern somit den Zugang zu Investitionsstrategien, die dem breiten Markt nicht zur Verfügung stehen.

Versteuert werden die eingenommenen Zinsen mit der Abgeltungssteuer. Diese liegt bei 25 Prozent. Dazu kommen ggf. noch 5,5 Prozent Solidaritätszuschlag und 5 bis 9 Prozent Kirchensteuer, falls Sie Mitglied in einer Kirche sind.

Allerdings werden Freibeträge berücksichtigt: Für Alleinstehende sind derzeit bis zu 801 Euro steuerfrei. Für Ehepaare verdoppelt sich derzeit der Betrag auf 1.602 Euro. Auf 1.000 beziehungsweise 2.000 Euro will ihn die derzeit amtierende Bundesregierung ab 2023 erhöhen. Dieser Sparerpauschbetrag gilt für Zinsen und Dividenden, aber auch für Gewinne aus dem Verkauf von Kapitalanlagen.

Regulierung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin); 

Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) unter BaFin-Aufsicht;

Kostentransparenz;

Regelmäßige Bewertung der Assets;

Risikoaufklärung des Zeichners (Link zum WIB);

Trennung von Asset Management und Geldtransfer;

Externe Verwahrstelle überprüft korrekte Mittelverwendung;

Ausgezeichnete Bonität;

17 Jahre Erfahrung und über 4300 Direktinvestments mit einem verwalteten Vermögen von 9,6 Mrd. Euro.

Mögliche Risiken für Anleger könnten sich aus nachfolgenden Punkten ergeben: 

  • Vorzeitige Rückzahlung der Wertpapiere durch die Emittentin,
  • Technologierisiko,
  • Internetstörungen,
  • Hackerangriffe,
  • Eigenverwahrung der Wertpapiere,
  • Abhängigkeit der Emittentin von den zu erwerbenden Vermögensgegenständen und Beteiligungen,
  • Blind-Pool-Risiko,
  • Exit-Risiko,
  • Risiko durch Kapitalabrufe,
  • Abhängigkeit von Dienstleistern.

 

Näheres kann hierzu unter Punkt 4 im jeweils gültigen WIB unter: Die mit dem Wertpapier und der Emittentin verbundenen Risiken entnommen werden. > > Hier klicken zum WIB

Unten rechts steht ein Chat unter dem Stichwort „weitere Fragen“ zur Verfügung. Hier können nach Angabe des Betrages, der mitinvestiert werden soll, zusätzliche Fragen gestellt werden, die unsererseits umgehend beantwortet werden. Hierdurch wird uns ermöglicht Kunden bei ihren Fragen besser zu unterstützen und falls notwendig, weitere Informationen zur Verfügung zu stellen.

 

Vielen Dank für Ihr Interesse!  

Fragen zu: Login

Mit der angegebenen Emailadresse oder Kundennummer und dem ausgewählten Passwort.

Jetzt Zugang sichern & mitinvestieren
…und damit auch dem akuten Anlagenotstand von Standardprodukten entkommen, die derzeitige Geldmarkt-Situation im Umfeld von Minuszinsen und steigender Inflation nicht länger hinnehmen müssen und gemeinsam mit institutionellen Investoren in die gleichen renditenstarken Prime-Investments investieren.
5 %
Zinsen1
p.a. endfällig
0,25 %
Bonus2
p.a. endfällig
Ab 500 €
Investment 3
bis max. 25.000 €
Wieviele Zinsen erhalten Sie denn sonst?